Ein Leben in der Natur

Ihre Uhr hat Riki schon vor vielen Monaten abgelegt und ich besitze so etwas wie eine Armbanduhr gar nicht. Es wäre auch völlig sinnlos, hier nach der Uhr zu leben, wir stehen morgens mit der Sonne auf, kriechen abends kurz nach Sonnenuntergang in die Koje und leben in der Natur.…

weiterlesen

Die Casamance – unberührte Natur im Süden des Senegals

Planänderung Ich glaube, wir können ohne Einschränkungen behaupten, dass die Casamance das bisherige Highlite unserer Reise ist. Hier stimmt einfach alles: Wunderschöne Natur mit einer artenreichen Flora und Fauna, kaum Tourismus und unbeschreiblich Gastfreundliche und hilfsbereite Menschen. Das ist auch der Grund, warum wir uns entschieden haben, unseren Aufenthalt in Westafrika…

weiterlesen

Paris – Dakar

Wir „Streuner“ geistern durch den „ahoi.blog“ und haben uns noch gar nicht persönlich vorgestellt… ein Gastbeitrag über unsere persönliche Ralley Paris – Dakar: Wir sind Karin (auch Modedesignerin wie Riki) und André (Mechaniker) aus Forchheim in Oberfranken. Ich habe einmal gelesen, dass es die Region in Europa sei, die am…

weiterlesen

Reisen ist tödlich für Vorurteile

Ich muss sagen, dieser Beitrag fällt mir schwerer als die Meisten bisher. Dakar ist eigentlich nicht in Worte zu fassen und bereits nach nur einer Woche in dieser Millionenmetropole gibt es von so vielen Eindrücken, Erlebnissen und Erfahrungen zu berichten, dass wir gar nicht wissen, wo man am besten anfangen…

weiterlesen

Kurs Senegal – 500 Meilen gegen den Passat

Während sich die meisten anderen Crews, die wir auf den Kapverden getroffen haben, mittlerweile auf den Weg in Richtung Karibik gemacht haben, sind wir mit unserer kleinen aracanga von Mindelo aus ca. 500 Seemeilen gegen den Passatwind nach Osten gesegelt und haben nach viereinhalb Tagen vor Dakar, der Hauptstadt des…

weiterlesen