Plan und Realität

Wäre alles nach Plan gelaufen, dann wären wir jetzt irgendwo in der Nähe von Lyon auf der Saone. Aber es läuft eben nicht immer alles nach Plan. Von den „garantierten“ 1,8 Meter Wassertiefe im Kanal sind vielleicht noch 1,4 oder 1,5 Meter übrig und das ist definitiv zu wenig für…

weiterlesen

Wir stecken fest!

Erstmal die schlechte Nachricht gleich zu Beginn, die Überschrift sagt´s schon: Wir stecken fest. Unser kleines Boot hat zu viel Tiefgang bzw. der Kanal zu wenig Wasser. Im Moment sind wir in Deluz und hecken Alternativen aus. Aber es geht uns gut, der aracanga ebenso. Und wir sind guten Mutes,…

weiterlesen

Seerosen und Untiefen

Heute sind wir genau eine Woche unterwegs. Wirklich weit sind wir zwar noch nicht gekommen, aber es fühlt sich schon richtig weit weg an. Im Moment liegen wir unter der Schleuse Nummer 43 im Fuß Doubs, der ein Teil des Rhein-Rhone-Kanals ist. Der Kanal verbindet, wie der Name schon sagt,…

weiterlesen

Es geht los!

Es geht los! Wir sind unterwegs! Wirklich realisiert haben wir es noch nicht, denn es fühlt sich alles noch sehr, sehr ungewohnt an. Die letzten Tage an Land waren aufregend, stressig, sehr schön und gleichzeitig auch etwas traurig. Abschied fällt schwer und das mit dem weinenden und dem lachenden Auge…

weiterlesen

Neue Adresse: aracanga

Wir sind umgezogen. Diesmal wirklich. Unsere neue Adresse lautet seit vorgestern „aracanga irgendwo“. Und trotz, dass wir uns räumlich sehr einschränken müssen ist es erstaunlich, wie viel Platz sich in so einem kleinen Boot findet. Der „Lebensraum“ beschränkt sich zwar auf etwa 15 Quadratmeter plus Dachterrasse, aber trotzdem haben eine…

weiterlesen