Nach Süden gepustet – Von den Kanaren auf die Kapverden

29.11.2018, 10.00 Uhr UTC: Die zweite Nacht ist vorbei und ein beständiger Passatwind schiebt uns von den Kanaren nach Süden in Richtung Kapverden. Seglerisch gibt es wenig zu tun für uns, das Großsegel haben wir schon ziemlich zu Anfang wieder eingeholt und sind seitdem unter Genua unterwegs. Der Wind weht…

weiterlesen

Marokko – Kanaren: ganz wenig und ganz viel Wind

Genau eine Woche haben wir für die 500 Seemeilen von Marokko auf die Kanaren gebraucht. Nicht gerade ein Geschwindigkeitsrekord, aber einen großen Teil der Zeit haben wir damit verbracht, uns bei sehr wenig Wind mit Schneckentempo nach Süden zu bewegen. Den restlichen, kleineren Teil der Zeit hat der Wind ordentlich…

weiterlesen

Entlang der marokkanischen Atlantikküste

Dieser Eintrag über die marokkanische Atlantikküste hat leider etwas auf sich warten lassen, eigentlich wollte ich schon vor ein paar Tagen ein kleines Update von Bord schreiben. Aber die letzten zwei Tage habe ich mir eine ordentliche Lebensmittelvergiftung mit Gelenkschmerzen, geschwollenen, vernebelten Augen, und allem was sonst noch so dazu…

weiterlesen

Durch Gibraltar in den Atlantik und nach Marokko

Tada, es ist soweit. Unser kleines Boot, das bis vor einem guten Jahr noch ausschließlich am Bodensee gesegelt wurde, schwimmt jetzt im Atlantik. Im Moment sind wir zu dritt an Bord, am Samstag Abend kam meine Mama ganz kurzfristig und spontan zu Besuch, um mit uns ein paar Meilen zu…

weiterlesen

Eine schön-schaurige Überfahrt nach Gibraltar

Wir haben das Mittelmeer durchsegelt und liegen jetzt in der Bucht von Gibraltar im Hafen. Die Reise durch das Mittelmeer hat uns alles geboten: Flaute auf der ersten Überfahrt von Port St. Louis nach Mallorca, Starkwind auf dem Weg nach Cartagena und jetzt eine seglerisch wunderbare Tour nach Gibraltar. Über…

weiterlesen

Von Mallorca nach Cartagena – Waschmaschine im Schleudergang

Unsere kleine aracanga liegt ruhig und sicher im “Yacht Port Cartagena”. Kein Schaukeln, viel Wind aber keine Schräglage, das Hafenleben ist ein angenehmer Kontrast zu der windigen und nassen Fahrt hier her. Die Grib Files, spezielle Windvorhersagen für die Schifffahrt, haben uns fast perfekte Bedingungen für die Überfahrt vorhergesagt –…

weiterlesen

Mallorca ahoi!

Wir haben unsere erste Überfahrt hinter uns und man kann sie getrost als unspektakulär bezeichnen. Und das im positiven Sinne, denn unspektakulär bedeutet keine Probleme, keine Schäden, keine schlechten Nachrichten und keine bösen Überraschungen. Aber unspektakulär bedeutet eben auch kaum Wind. Okay, von Anfang an: Zuerst einmal musste unser kleines…

weiterlesen