Seeventile, Pumpen und Adapter

Es ist so einiges zu tun, um aus einem Boot, das seinen Lebtag auf dem Bodensee gesegelt ist, eine kleine Blauwasseryacht zu machen. Viel haben wir schon geschrieben darüber, aber die to-do-Liste unserer Bootsrenovierung ist noch lange nicht abgearbeitet. Aktuell stehen unter Anderem die Seeventile und die komplette Wasserversorgung auf dem Programm. Es fühlt sich schon irgendwie blöd an, mit der Lochsäge unterhalb der Wasserlinie einfach mal mehrere Löcher ins Boot zu sägen. Insgesamt sind es fünf Löcher, vier kleinere für Abwasser Waschbecken und Spülbecken, Zuwasser Toilette und Zuwasser für den Salzwasserhahn in der Pantry. Das große Loch ist für das Abwasser der Toilette. Andererseits ist es auch gut zu sehen, dass das Laminat an manchen Stellen so dick ist, dass man von einer Seite mit der Lochsäge gar nicht durch kommt, sondern von beiden Seiten bohren muss. 

Nach dem Bohren werden die Löcher mit Epoxidharz versiegelt, damit kein Salzwasser ins Laminat eindringen kann. Und wenn das Harz ausgetrocknet ist werden die Borddurchführungen mit Pantera eingesetzt und mit den Ventilen und Schlauchtüllen verschraubt. Und am Ende werden dann natürlich die entsprechenden Schläuche und Pumpen angebaut. Bei uns an Bord gibt es nur manuelle Fußpumpen, die einzige elektrische Pumpe ist eine Bilgenpumpe mit Automatikschalter.

Wo wir schon bei den Bilgenpumpen wären, die standen nämlich als nächstes auf dem Programm. Und da wir für das Abwasser der Bilgenpumpen nicht nochmal zusätzliche Löcher in unseren Rumpf bohren wollten, sollten diese an die Lenzrohre vom Cockpit angeschlossen werden. Die Elektrische auf der einen Seite und die Manuelle auf der anderen. Aber es ist gar nicht so einfach, die entsprechenden Schlauchverbinder zu finden, schließlich sind wir im Gartenbau fündig geworden. 

Jedenfalls haben wir mittlerweile alles was mit Zuwasser, Abwasser, Schläuchen, Pumpen, Ventilen, Borddurchbrüchen und ähnlichem zu tun hat erledigt, als nächste Baustelle werden wir uns der Elektrik und Elektronik widmen.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Vorbereitungen zur Weltumsegelung, der Countdown läuft - ahoi.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.